Hergestellt mit Bewusstsein und Gewissen

Unsere Werte. Gute Produkte können nur durch gute Arbeit entstehen. Darum sind Verantwortung und Nachhaltigkeit genauso wichtige Bestandteile unserer Bekleidung wie hochwertige Baumwolle, bester Nähzwirn und bruchfeste Knöpfe.

In guten Produkten spiegeln sich das Können, die Liebe und die Zeit, die Menschen ihnen bei der Herstellung geben. Darum ist HAKRO Qualität untrennbar verbunden mit der Lebensqualität jedes einzelnen Mitarbeiters, der an der Entstehung unserer Kleidungsstücke beteiligt ist.

Carmen Kroll, Geschäftsführerin und Gesellschafterin der HAKRO GmbH

Mit Hand, Herz und Haltung für eine lebenswerte Zukunft

Fest ver­wurzelt in Schrozberg, in Baden-Württemberg, setzen wir als Familien­unter­nehmen auf solides Wachs­tum und bleiben unseren Grund­sätzen treu. Mit großem Engage­ment und konkreten Zielen setzen wir uns für den Er­halt von Um­welt und Ressourcen ein.

PARTNERSCHAFTEN

Fair, persönlich und transparent. In langfristigen Partnerschaften setzen wir uns für gute und soziale Arbeitsbedingungen ein.

Mehr dazu

KARRIERE

HAKRO hat auch als Arbeitgeber einiges zu bieten. Wie wäre es mit einem sicheren Job, netten Kollegen, fairem Gehalt und tollem Arbeitsklima?

Mehr dazu

STIFTUNG

Es gibt viel zu tun, wir packen gerne mit an. Lernen Sie die Harry Kroll-Stiftung und ihre Projekte für Kinder und Jugendliche in der ganzen Welt kennen.

Mehr dazu

Unsere Zertifikate und Kooperationen

Alles andere als Standard. Deshalb versprechen wir nicht nur Qualität, Verantwortung und Nachhaltigkeit, sondern halten unsere Versprechen auch. Erkennbar ist dies an unseren zahlreichen Zertifikaten, Gütesiegeln und freiwilligen Verpflichtungen, die weit über das hinausgehen, was das Gesetz verlangt.

GRÜNER KNOPF

Seit 2020 führen wir Produkte, die mit dem Grünen Knopf ausgezeichnet sind. Als erstes staatliches Textilsiegel überprüft der Grüne Knopf seit Ende 2019 Unternehmen und Produkte anhand eines umfassenden Katalogs an Nachhaltigkeitskriterien und fungiert dabei als Metasiegel. Unsere GOTS-zertifizierte Kollektionslinie Organic trägt das Siegel Grüner Knopf.

GOODSHIPPING

Der Transport von HAKRO Textilien aus den Produktionsländern in unser NOS-Logistikzentrum in Schrozberg verursacht mit die meisten Treibhausgasemissionen innerhalb unserer Lieferkette. Um diese zu reduzieren, fördern wir durch unser erstes Pilotprojekt mit der Initiative GoodShipping den Einsatz von Biokraftstoffen in der Seefracht. So wurden die Transportemissionen für die Strecke von Kambodscha nach Deutschland in unser Logistikzentrum bereits um 100 % reduziert.

FAIR WEAR FOUNDATION

Seit 2021 ist HAKRO Mitglied der Fair Wear Foundation. Als international anerkannte Multi-Stakeholder-Initiative überprüft die Fair Wear Foundation Textilunternehmen und die Arbeitsbedingungen in Produktionsstätten nach dem Fair Wear Foundation Verhaltenskodex. In einem jährlichen Brand Performance Check wird HAKRO zu den durchgeführten Audits sowie daraus abgeleiteten Maßnahmen zur Sicherung der sozialen Gerechtigkeit in der Produktion überprüft.

BÜNDNIS FÜR NACHHALTIGE TEXTILIEN

Als Mitglied im Bündnis für nachhaltige Textilien haben wir uns dazu verpflichtet, aktiv und umsetzungsorientiert an den übergeordneten Zielen des Bündnisses mitzuwirken: die sozialen, ökonomischen und ökologischen Bedingungen entlang der gesamten Lieferkette des Textil- und Bekleidungssektors nachweislich zu verbessern.

AMFORI BSCI

Den amfori BSCI Verhaltenskodex erkennen wir sowie sämtliche unserer Produktionspartner an. Im Rahmen unserer amfori BSCI -Mitgliedschaft werden alle unsere Produktionspartnerbetriebe regelmäßig durch externe Dienstleister sozialauditiert. Das Audit beinhaltet auch die wichtigsten ILO-Kernarbeitsnormen, u.a. das Verbot von Kinderarbeit. Eine kurze Übersicht über den Verhaltenskodex von amfori BSCI und die darin aufgeführten Nachhaltigkeitskriterien finden Sie unter https://www.amfori.org/sites/default/files/Amfori%20BSCI-CoC%20Poster-ENG.pdf

UNITED NATIONS GLOBAL COMPACT

2009 haben wir den „Global Compact der Vereinten Nationen“ unterzeichnet und uns damit der weltweit größten Allianz für verantwortungsbewusstes Wirtschaften angeschlossen. Die zehn Prinzipien des Global Compact setzen Standards für die Achtung der Menschenrechte und Durchsetzung internationaler Arbeitsprinzipien, für den Umweltschutz, die Bekämpfung von Kinderarbeit und die Korruptionsprävention. Jährlich berichten wir, was wir unternommen haben, um diese zehn Prinzipien zu fördern.

ISO 9001

Unser HAKRO Qualitätsmanagement ist nach ISO 9001:2015 zertifiziert. ISO 9001 ist national und international die bedeutendste Norm im Qualitätsmanagement. Sie bildet die Basis für unseren kontinuierlichen internen Verbesserungsprozess.

DIE FAMILIENUNTERNEHMER

90 % aller Unternehmen in Deutschland sind heute Familienunternehmen. Sie zeichnen sich durch eine besondere gesellschaftliche Verankerung und Verantwortung aus. Der Verband „Die Familienunternehmer“ vertritt über 6.000 familiengeführte Unternehmen auf politischer Ebene. Seit 2017 sind wir Mitglied und orientieren uns an dem vom Verband entwickelten „Governance Kodex für Familienunternehmen“.

STANDARD 100 BY OEKO-TEX®

Als Mitglied der OEKO-TEX® Gemeinschaft können wir mit unserem OEKO-TEX® Zertifikat bestätigen, dass alle unsere Textilien nach dem STANDARD 100 by OEKO-TEX® zertifiziert sind und damit auch die jeweils geltenden Anforderungen des Anhangs XVII der REACH-Verordnung bezüglich beschränkter Substanzen wie Azo-Farbstoffen oder Nickel erfüllen.

GOTS (GLOBAL ORGANIC TEXTILE STANDARD)

GOTS (Global Organic Textile Standard) ist der weltweit führende Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern. Auf hohem Niveau definiert GOTS umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette und gleichzeitig die einzuhaltenden Sozialkriterien, darunter alle ILO-Kernarbeitsnormen. Rund 72 % unserer Artikel werden bei unseren beiden langjährigen und GOTS-zertifizierten Produktionspartnern in Bangladesch und der Türkei produziert.

COTTON MADE IN AFRICA (CMIA)

Seit Mitte 2017 sind wir Partner von Cotton made in Africa. Die Initiative verifiziert Baumwollbauern nach strengen Nachhaltigkeitskriterien wie z.B. dem Verbot von Kinderarbeit, Arbeitssicherheit und einer eingeschränkten Nutzung von Pestiziden. Auch darüber hinaus unterstützt CmiA afrikanische Baumwollbauern und ihre Familien. Wir sind Teil des Netzwerkes aus Unternehmen, die über CmiA Baumwolle einkaufen und durch Lizenzgebühren landwirtschaftliche Schulungen und soziale Projekte fördern.

BANGLADESH ACCORD

Der Bangladesh Accord wurde nach dem Zusammensturz der Textilfabrik Rana Plaza im Jahre 2013 gegründet. Er soll verhindern, dass sich so eine Tragödie wiederholen kann. Die Vereinbarung zwischen Gewerkschaften und globalen Textilunternehmen sorgt für die Durchsetzung von Brandschutzmaßnahmen und Sicherheitsstandards in Bangladesch. Wir unterstützen diese wichtige Maßnahme durch die Unterzeichnung des ersten Bangladesh Accord 2015 und die Erneuerung der Vereinbarung im Jahr 2018.

CHARTA DER VIELFALT

Die Unternehmensinitiative „Charta der Vielfalt“ hat das Ziel, die Vielfalt in Unternehmen zu fördern und ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Dabei sollen alle Mitarbeiter Wertschätzung erfahren, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Wir sind Unterzeichner der Charta der Vielfalt und setzen die Forderungen im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie um.

ERFOLGSFAKTOR

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist uns seit jeher besonders wichtig. Darum sind wir Teil des Netzwerkes „Erfolgsfaktor Familie“. Das vom Bundesfamilienministerium und den Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft und dem DGB initiierte Programm bietet Unternehmen Expertenwissen, Ideen und Austausch. Familienfreundlichkeit soll in vielfältiger Weise gefördert und zu einem Markenzeichen der deutschen Wirtschaft gemacht werden.

LUXEMBURGER DEKLARATION

Als verantwortungsvoller Arbeitgeber möchten wir noch mehr für die Gesundheitsförderung unserer Mitarbeiter tun. Darum haben wir uns den Grundsätzen der „Luxemburger Deklaration zur betrieblichen Gesundheitsförderung“ verpflichtet. Sie umfasst die Verbesserung der Arbeitsorganisation und der Arbeitsbedingungen sowie die Förderung einer aktiven Mitarbeiterbeteiligung und Stärkung persönlicher Kompetenzen.

ALLIANZ FÜR ENTWICKLUNG UND KLIMA

Seit 2019 unterstützen wir die Allianz für Entwicklung und Klima, einen Multi-Stakeholder-Initiative für Entwicklung und Klimaschutz, initiiert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Als Mitglied der Allianz tragen wir unseren Beitrag zur Erreichung von Klimaneutralität oder gar Klimapositivität bei.

THE PARIS PLEDGE FOR ACTION

Am 4. November 2016 trat das Abkommen der internationalen Pariser Klimakonferenz in Kraft. Alle 150 teilnehmenden Staaten verpflichten sich erstmals dazu, die Weltwirtschaft auf klimafreundliche Weise zu verändern. Ein Durchbruch in Sachen Klimaschutz. Kurze Zeit später schlossen sich auch Unternehmen den Zielen der Regierungsorganisationen an. Durch die Unterzeichnung des „Paris Pledge for Action“ verpflichten wir uns, unseren Beitrag zur Reduktion der Erderwärmung zu leisten.

MODELL HOHENLOHE

Rund um unseren Standort in Schrozberg haben sich Unternehmen zum „Modell Hohenlohe e.V.“ zusammengeschlossen. Ziel ist es, das nachhaltige Wirtschaften, das Umweltbewusstsein und die Unternehmensverantwortung in der Region Heilbronn-Franken zu vernetzen und weiter auszubauen. Das Modell Hohenlohe schafft Synergien und bietet Unterstützung bei der Umsetzung zukunftsfähiger Lösungen in die betriebliche Praxis.

B.A.U.M.

Das Kürzel B.A.U.M. steht für Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. Wir sind Teil dieses größten Unternehmensnetzwerkes für nachhaltiges Wirtschaften in Europa. Ziel von B.A.U.M. ist es, Unternehmen, Kommunen und Organisationen bei der ökologisch wirksamen, ökonomisch sinnvollen und sozial gerechten Realisierung von nachhaltigen Maßnahmen zu unterstützen.

WIN CHARTA

Mit der „WIN-Charta“ soll nachhaltiges Wirtschaften in Baden-Württemberg gewürdigt und in der Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden. Sie wurde von der Landesregierung ins Leben gerufen und richtet sich an Unternehmen, für die Nachhaltigkeit ein wichtiger Bestandteil ihrer Unternehmensphilosophie ist. Mit der Unterzeichnung der WIN-Charta bekennen wir uns zu den dort formulierten zwölf Leitsätzen und Zielen nachhaltigen Wirtschaftens.

BUNDESVERBAND DEUTSCHER STIFTUNGEN

Der Bundesverband Deutscher Stifter ist der größte und älteste Stiftungsverband in Europa. Er vertritt die Interessen der mehr als 22.000 Stiftungen in Deutschland. Die von HAKRO gegründete Harry Kroll-Foundation ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stifter. Sie unterstützt Projekte zugunsten von Kindern und Jugendlichen im regionalen Umfeld von HAKRO und in Ländern, in denen unsere Produktionspartner ansässig sind.

GRUNDSÄTZE GUTER STIFTUNGSPRAXIS

Die Stiftungsarbeit der Harry Kroll-Foundation gestalten wir im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben des Gemeinnützigkeits- und des Stiftungsrechts sowie entsprechend der Grundsätze guter Stiftungspraxis. Diese vom Bundesverband Deutscher Stifter in 14 Punkten festgeschriebenen Handlungsleitlinien werden von der Harry Kroll-Foundation verbindlich anerkannt und konsequent umgesetzt.

Server: hakro-web-2019-prod-6999fd7596-csgvx