UMWELT – WIR SCHONEN NATÜRLICHE RESSOURCEN

Unseren ökologischen Fußabdruck wollen wir so klein wie möglich halten – an unserem Standort wie auch in der Produktionskette unserer Textilien. Um den Ressourcen- und Energiebedarf zu reduzieren, analysieren wir unsere Prozesse und achten auf Effizienz. Stoffkreisläufe schließen wir, wo immer es möglich ist.

DAS HABEN WIR SCHON ERREICHT

MOBILITÄTSEMISSION VERRINGERT

Als Start für den bis 2022 geplanten Umbau unseres Fuhrparkes haben wir 2017 die ersten Elektrofahrzeuge angeschafft. Alle noch entstehenden Emissionen werden erfasst und durch Zertifikate kompensiert. Wir unterstützen unsere Mitarbeiter beim Leasing von E-Bikes für die Fahrt zum Arbeitsplatz.

MOBILITÄTSEMISSION VERRINGERT
100% ÖKOSTROM AUS EIGENER PRODUKTION

Drei Photovoltaikanlagen auf dem Dach unseres Logistikzentrums erzeugen seit 2018 genug saubere Energie, um den Strombedarf an unseren beiden Standorten in Schrozberg komplett decken zu können. Bei Bedarf kaufen wir aus Wasserkraft erzeugten Öko-Strom der Stadtwerke Crailsheim hinzu.

100% ÖKOSTROM AUS EIGENER PRODUKTION
RESSOURCEN SPARSAM NUTZEN

Aufgrund unseres wirtschaftlichen Erfolges steigt unser Bedarf an Textilfasern. Wir versuchen jedoch den Ressourcenbedarf in anderen Bereichen zu verringern – beispielsweise durch den Verzicht auf Hangtags bei neuen Kollektionen, Reduzierung von Polybag Verpackungen und Umstellung auf "Blauer Engel" Recycling-Kopierpapier.

RESSOURCEN SPARSAM NUTZEN
KLIMANEUTRALEN STANDORT ERREICHT

Durch die Kompensation sämtlicher an­­fallender Treib­­haus­­gas-Emissionen an unserem Stand­ort in Schrozberg haben wir unser Ziel, bis 2020 Klima­­neutralität zu er­­reichen, bereits zwei Jahre früher er­reicht als ge­dacht. Unser Corporate Carbon Foot­­print wird jährlich von Climate­Partner bilanziert, CO2-Emissionen, die wir nicht reduzieren können werden kompensiert.

KLIMANEUTRALEN STANDORT ERREICHT
EXTENSIVE BEWIRTSCHAFTUNG

Hinter unserem Logistik­zentrum haben wir auf einer Fläche von 10.000 m2 eine Wild­blumen­wiese anlegen lassen. Sie ist Lebens­raum für eine wachsende Zahl an Blumen, Gräsern, Insekten und Vögeln. Auch das Auf­stellen von Bienen­völkern ist für 2021 geplant.

EXTENSIVE BEWIRTSCHAFTUNG
GOODSHIPPING

Der Transport von HAKRO Textilien aus den Produktionsländern in unser NOS-Logistikzentrum in Schrozberg verursacht mit die meisten Treibhausgasemissionen innerhalb unserer Lieferkette. Um diese zu reduzieren, fördern wir durch unser erstes Pilotprojekt mit der Initiative GoodShipping den Einsatz von Biokraftstoffen in der Seefracht. So wurden die Transportemissionen für die Strecke von Kambodscha nach Deutschland in unser Logistikzentrum bereits um 100 % reduziert.

GOODSHIPPING

0 %

STROMBEDINGTE
CO2-EMISSIONEN
Seit 2018

+19 %

Durch unsere PV-Anlagen produzieren wir 19 % mehr Strom als wir benötigen.

4

Autos mit E-Antrieb in unserem Fuhrpark
2019

Klimaschutz ist eine gemeinsame Herausforderung, darum orientieren wir uns mit unseren Zielen und Maßnahmen an der Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen.

Jochen Schmidt, Qualität, Werte & Nachhaltigkeit | Teamleiter

DARAN ARBEITEN WIR NOCH

MOBILITÄTSEMISSIONEN VERRINGERN

Emissionen sparen wollen wir auch im Bereich Mobilität. Dies be­trifft sowohl die Um­stellung unseres eigenen Fuhr­parks auf zukunfts­gerichtete Mobilität als auch die Reduktion der vorgelagerten Transport­emissionen bis 2022.

BESCHAFFUNGSWESEN VERFEINERN

Unsere Arbeits­prozesse sollen noch papier­loser werden. Eine erste Ab­teilung haben wir bereits voll­ständig um­ge­stellt, weitere sollen folgen. Der Rechnungs­­versand wird bereits über­wiegend elektronisch ab­ge­wickelt.

KLIMANEUTRAL BLEIBEN

Klima­neutralität ist ein fort­laufendes Ziel. Wo wir (noch) nicht ein­sparen können, wollen wir weiter­hin kompensieren. Dies gilt auch für unsere Betriebs­reisen und die täg­lichen An­fahrten unserer Mit­arbeiter.

Nachhaltigkeit zum Nachlesen

Sie möchten es genau wissen? Der HAKRO Nach­haltig­keits­bericht dokumentiert alle Fort­schritte, Ziele und Vor­haben unserer ganz­heitlichen Nach­haltig­keits­strategie für eine lebens­werte Zukunft.

ZUM DOWNLOAD