NACHHALTIG GUT INFORMIERT

NACHHALTIGKEITSBERICHT 2019

2019-12-10

Unser Nach­haltig­keits­bericht 2019 ist da. Er trägt den Titel HÄLT, wurde nach den neuesten Standards der Global Reporting Initiative (GRI) erstellt und informiert über unsere Fort­schritte und Vor­haben in Sachen Nach­haltig­keit. Der Bericht beleuchtet die fünf Handlungs­felder unserer ganz­heitlichen Nachhaltig­keits­strategie: Produkte, Unter­nehmens­führung, Umwelt, Mitarbeiter und Engagement. Ein Kurz­über­blick:

HANDLUNGSFELD PRODUKTE (Auszug)

Mehr Transparenz
Alle unsere Produktions­partner haben den amfori BSCI Ver­haltens­kodex ver­pflichtend an­erkannt. Er definiert Standards hinsichtlich Management­praxis, Arbeits­zeiten und Ver­gütung, der Ver­sammlungs­freiheit, des Verbots von Kinder­arbeit, der Ver­meidung von Diskriminierung, des Gesund­heits- und Arbeits­schutzes sowie des ethischen Wirtschaftens und basiert somit unter anderem auf den ILO Kern­arbeits­normen. Die Ein­haltung dieses Kodex wird einmal jährlich durch un­ab­hängige Gutachter geprüft. Unser Nachhaltig­keits­bericht 2019 stellt die Produktions­standorte und ihre Audit-Ergebnisse ausführlich vor und formuliert unser Vor­haben, die Sozialaudits bis 2020 weiter zu intensivieren

Weniger Verpackung – mehr nach­haltiges Material
Seit 2019 verzichten wir gezielt auf Karton­einlagen und Clips für Hemden und Blusen. So sparen wir jährlich rund 4 Tonnen Papier und Pappe sowie 1,5 Tonnen Kunst­stoff. Bis 2022 möchten wir den Bedarf an nicht-recyceltem Ver­packungs­material um 50 % reduzieren.

Auch den Mikroplastik-Fuß­ab­druck unserer Produkte wollen wir bis 2022 über­prüfen und reduzieren. Hierfür planen wir eine Markt­analyse zu alter­nativen Fasern und PFC-freien Alternativen für die textile Aus­rüstung.

Beim Material­einsatz konnten wir zu­dem den Anteil nach­haltig er­zeugter Baum­wolle im Berichts­zeitraum auf 24 % steigern. Bis 2022 wollen wir bis zu 50 % unserer ver­arbeiteten Baum­wolle aus nach­haltigen Quellen decken sowie ausschließlich nach­haltige Merino­wolle verwenden.

HANDLUNGSFELD UNTERNEHMENSFÜHRUNG (Auszug)

Marke, Werte, Wachstum
Auch im Bereich der Unter­nehmens­führung haben wir bereits eine Reihe von Zielen unserer Nach­haltig­keits­strategie 2017 - 2022 um­gesetzt. 2017 war unser Marken-Relaunch, 2017/2018 haben wir unseren Werte­kompass entwickelt. Das laufende Ziel eines gesunden Wachstums haben wir durch den erfolg­reichen Ab­schluss des Geschäfts­jahres 2018 mit einem Umsatz­plus von 11 % gegenüber dem Vor­jahr erfüllt.

Mehr Digitalisierung
Als neues strategisches Ziel haben wir uns den Aus­bau der Digitalisierung vor­genommen. Die diversen Möglich­keiten neuer Technologien wie BigData und künstlicher Intelligenz werden wir in allen Unternehmens­bereichen prüfen, um u.a. unsere Kollegen körperlich zu ent­lasten und die Rück­ver­folg­bar­keit unserer Liefer­ketten zu erhöhen. Wichtig ist uns dabei, Digitalisierung und HAKRO auf einen Nenner zu bringen – das heißt, ohne auf Mit­arbeiter zu verzichten.

HANDLUNGSFELD UMWELT (Auszug)

Nachhaltige Energie- und Emissionsstrategie
Wir bei HAKRO verfolgen die Vision einer lebens­werten Welt, in der die Menschen die natürlichen Ressourcen dauerhaft aus­gewogen nutzen und den Klima­wandel be­grenzen. Vor diesem Hinter­grund möchten wir den ökologischen Fuß­ab­druck in unserer gesamten Wert­schöpfungs­kette so klein wie möglich halten und Emissionen ver­meiden. Dazu haben wir auf er­neuer­bare Energien ge­setzt und unser Logistik­zentrum strom­autark ge­macht. Nicht vermeid­bare Emissionen kompensieren wir vollständig – und rück­wirkend bis 2016 – um unseren Standort klima­neutral zu stellen. Das gilt auch für unsere Geschäfts­reisen und sogar für die täglichen Arbeits­wege unserer Mit­arbeiter.

Treibhausgasreduktion in der Lieferkette
Als einer der Erst­unterzeichner der Fashion Industry Charter for Climate Action haben wir uns Ende 2018 dazu ver­pflichtet, den Energie­bedarf in unserer Wert­schöpfungs­kette zu reduzieren, erneuer­bare Energien zu nutzen und ökologisch nachhaltig erzeugte Roh­stoffe ein­zu­setzen. Dazu gehört, dass wir die Emission von Treib­haus­gasen entlang der ge­samten Liefer­kette bis 2030 um 30 % gegen­über 2015 verringern. Zur Er­reichung dieser Ziele prüfen wir bis 2022 alternative Transport­wege, um vor­gelagerte Transport­emissionen zu reduzieren.



HANDLUNGSFELD MITARBEITER (Auszug)

Vielfalt leben
Gegen­seitige Wert­schätzung wird bei uns groß­geschrieben – un­ab­hängig von Geschlecht, Alter, ethnischer Herkunft, Religion oder Welt­anschauung, sexueller Orientierung und körperlicher Verfassung. Mit 167 Mitarbeitern aus 15 Nationen unterstützen wir die Unter­nehmer-Initiative Baden-Württemberg und befür­worten ein Bleibe­recht durch Arbeit für ge­flüchtete Männer und Frauen. Kosten­lose Deutsch­kurse während der Arbeits­zeit sowie der Aus­bau der Teil­nahme am Diversity-Tag sind zwei von vielen weiteren Maß­nahmen und Vor­haben in diesem Handlungs­feld.

Offen für neue Impulse
Wir arbeiten an der Ein­richtung eines be­trieblichen Vor­schlags­wesens, geben unseren Mit­arbeitern bereits jetzt die Möglich­keit, ihre Vor­schläge und An­liegen via Besser-Box zu teilen und möchten künftig auch unsere Produktions­partner noch stärker in den Nach­haltig­keits­dialog ein­binden.

Nachhaltigkeit geht alle an
Weil Nach­haltig­keit eine Ge­mein­schafts­aufgabe ist, kommen in unserem neuen Bericht übrigens erstmals auch lang­jährige Ge­schäfts­partner zu Wort. Unter der Rubrik „Weg­be­gleiter“ schildern sie ihre Sicht der Dinge. Rein­schauen lohnt sich!

Unseren Nach­haltig­keits­bericht 2019 stellen wir Ihnen im Down­load-Bereich unter www.hakro.com/service/downloads zur Ver­fügung. Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne ein ge­drucktes Exemplar zu. Bitte wenden Sie sich dafür einfach an unseren Kunden­service.

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, die Ihren Besuch dadurch angenehmer machen, dass sie sich Ihre Präferenzen merken. Wir sammeln keine personenbezogenen Daten.